Liebe -> Symbiose -> Kannibalismus

Eine Geschichte aus der Kategorie Liebe//Perversion.

X und Y haben erst vor Kurzem geheiratet und sind offensichtlich sehr glücklich miteinander. Wenn man die beiden beobachtet hat man manchmal das Gefühl, dass sie nicht 2 einzelne Personen sind sondern 2 Hälften eines Menschen. Symbiotisch, wie die beiden aufeinander ein- und zugehen.

Viele mögen das für einen erstrebenswerten Zustand halten. Ich bekomme manchmal ein wenig Angst, wenn ich ihnen zusehe.

Soll das so sein? Aus „DU“ und „ICH“ wird „WIR“?

Also, versteht mich nicht falsch. Ich finde „WIR“ gut. Ich finde es großartig, wunderschön und unvergleichlich.

Aber „ICH“ darf dabei nicht verloren sehen und „DU“ bleibst „DU“. Denn wenn ich liebe, liebe ich „DICH“.

Hals über Kopf,

Haut und Haare,

Irrsinn und Verstand,

Gut und Böse.

Ich will nicht, dass „DU“ ein Teil von „MIR“ wirst. Ich will „DICH“ weiterhin vor mir haben und neben mir. Ich will von „DIR“ weiterhin überrascht werden. Ich will „DICH“ immer wieder neu kennenlernen. „ICH“ will Geheimnisse haben, nur für „MICH“.

„ICH“, „DU“ und „WIR“, so stelle ich mir das vor.

Also, X und Y sind nun XY. Festgestellt und akzeptiert. Doch als ich das Folgende beobachten musste verlor ich fast die Fassung:

Wir waren zu einem Spieleabend bei XY verabredet.

Y, also er hatte sich offensichtlich irgendwie am Finger verletzt. Das schmerzte offensichtlich sehr.

Er zeigte es X, also ihr, sie holte die Nagelschere. Und begann in den nächsten 30 Minuten ihm geduldig die Nagelhaut zu kürzen. Das mit der Nagelpflege hätte ich noch gerade so durchgehen lassen. Persönlich bin ich der Ansicht, dass ein erwachsener Mensch für seine Körperpflege selbst Sorge tragen kann. Wenn man sich aber von seinem Partner dabei helfen lassen mag ist das Privatsache.

Das mit der Nagelpflege im Wohnzimmer vor den versammelten Gästen…naja, war ja nicht mein Wohnzimmer, nicht meine Gäste. Ich muss aufpassen, dass ich nicht unflexibel werde…

Doch dann beobachtete ich etwas, von dem ich zunächst dachte, ich hätte es mir nur eingebildet.

Ich glaubte zu sehen, wie sie sich ein Hautfitzelchen, dass sie gerade bei ihm abgeschnitten hatte, in den Mund steckte!

Das musste ich mich aber falsch beobachtet haben. Ein bisschen verschämt konzentrierte ich mich auf die anderen Abläufe am Tisch. Die Sache ließ mir keine Ruhe, ich sah wieder rüber.

Da, da war es wieder! Sie schnibbelte die Haut ab, er fing sie auf und gab sie ihr, sie steckte sie sich in den Mund, kaute ein bisschen darauf herum.

Irrtum ausgeschlossen. Unglaublich!

Das war ja nicht nur Symbiose, das war partnerschaftlicher Kannibalismus.

Nach einer Weile stand sie auf, um aus irgendeinem Grund den Raum zu verlassen. Er fuhrwerkte alleine an seiner Hand weiter. Anscheinend fand er noch ein abgestorbenes Stück Haut, dass er entfernen konnte. Er schnitt es ab, fing es auf und hielt ihr das Fitzelchen entgegen. Sie kam zurück zum Sofa, nahm es (da konnte ich das Stückchen Haut zum ersten Mal wirklich sehen. Da.War.Wirklich.Haut.) steckte es in den Mund, kaute, schluckte und ging hinaus.

Ich sage euch, mir fehlten die Worte und auch jetzt kann ich nix weiter dazu sagen als E-KE-LICH! 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s