Sonntagsfrage Nr. 9

Ich versuche wieder „hier“ zu sein. Ein guter Einstieg dafür, habe ich mir im Laufe der vergangenen Woche so gedacht, wäre es doch, die Sonntagsfrage* wieder aufzugreifen. Während es noch ein paar Fragen gibt, die ich für Tempert beantworten möchte, hat sie schon seit einiger Zeit nichts von mir gehört.

Mein Kopf ist voll mit etwa 1000 Fragen, die mir selbst zu beantworten ich derzeit nicht den Mut und die Energie habe. Kurz habe ich überlegt, eine dieser Fragen an dich auszulagern, liebe Tempest. Aber das ist nicht der Ton, mit dem ich hier wieder einsteigen möchte.

Deshalb heute etwas Leichtfüßiges:

Die Tage werden gaaanz langsam länger, das Eis auf dem Main ist geschmolzen und es gab bereits ein paar Momente, in denen mensch es in der Sonne ohne Jacke aushalten konnte. Kurz: Demnächst steht der Frühling vor der Tür. Ich freue mich wie ein kleines Kind auf die kommenden, warmen Jahreszeiten.

Worauf freust du dich im Frühling am meisten?

*Tempest und ich haben uns überlegt, uns eine Art regelmäßiges Stöckchen zuzuwerfen. Jeden Sonntag stellen wir uns gegenseitig eine Frage als Blogimpuls, deren Beantwortung aber auch gerne kurz und knackig ausfallen darf.

Mitleser:innen sind herzlich eingeladen die Sonntagsfrage(n) ebenfalls zu beantworten. Entweder in den Kommentaren oder auf ihren eigenen Blogs. Dann würden wir uns sehr über eine Verlinkung freuen.

Advertisements

4 Kommentare zu „Sonntagsfrage Nr. 9

  1. Ich mag an sich alle Farben. Aber das Lindgrün der erwachenden Natur, dieses liebliche erste Scheinen der neuen Laubblätter und Grashalme, das ist etwas, was ich ganz besonders schätze und worauf ich mich sehr freue, wenn ich an den Frühling denke. Ich freue mich auch auf das dann endlich wieder anschwellende Vogelgezwitscher und darauf, dass es dann, wie bislang jedenfalls zumeist, ein wenig leichter für mich ist, meinen depressiven Episoden ein bisschen rascher entfliehen als während der Tristgrautraurigkeit der nordostdeutschen Winter.

    *

    Ansonsten: Schön, dass Du wieder hier zu sein versuchst! Vielliecht kann ich Dir ja mal eine Deiner 1000 (schweren) Frage abnehmen oder versuchen, eine Antwort darauf zu finden. Ich weiß selbst recht gut , wie schwer es mit den schweren Fragen ist …

    Viele freundliche und liebe Grüße an Dich!

    1. Deinem ersten Absatz stimme ich voll und ganz zu. Das ist auch das, worauf ich mich freue: Faber, Farbe, Farbe und Licht. Ich litt vor einigen Jahren selbst an einer Depression und muss sehr aufmerksam sein, vor allem im Winter, dass ich nicht in depressive Verstimmungen rutsche, von daher kann ich dich gut verstehen. Frühling ist Aufatmen.

      Was die Fragen betrifft…mal sehen. Zunächst muss ich mich trauen sie auszuformulieren und aufzuschreiben. Im Moment mache ich da noch regelmäßig die Tür wieder zu. Vielen Dank für dein Angebot 🙂

      Viele freundliche und helle Grüße zurück!

  2. Ganz klar: Raus in den Garten, Pflanzen ein- aus- und umpflanzen, Dinge bauen, in der Hängematte die ersten erträglichen Temperaturen genießen, und endlich nicht mehr das Kind innerhalb von 45 Minuten in 7 verschiedene Schichten an isolierenden, feuchtigkeitsabweisenden und garantiert giftstofffreien Kleidungsstücken packen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s