Freitags-Füller #390

Die Tempest hat mich heute darauf gebracht mal wieder beim Freitags-Füller mitzumachen.

Danke für die Erinnerung :*

6a00d8341c709753ef011570569c3f970b

1.  Auf einmal ist es schon wieder so weit: Wir haben Mitte Oktober und das neue Semester steht vor der Tür. Wie immer bin ich noch nicht bereit. Ein paar Wochen Semesterferien könnte ich schon noch vertragen. Doch wenigstens bin ich dieses Semester nicht total ausgepowert bevor es überhaupt losgeht. Dieses Semester habe ich noch gar nicht darüber nachgedacht, ob ich ein Urlaubssemester beantragen könnte 😉

2.   Ich wünschte, ich hätte die perfekten, bequemen, wetterfesten, warmen Winterschuhe an meinen Füßen. Meine Sommerschuhe stehen im Schrank und die Winterschuhe waren letztes Jahr schon ziemlich durch. Jetzt hab ich mir schon wunderschönes neues Schuhwerk zugelegt. Die waren so bequem bei der Anprobe…und nur bei der Anprobe. Jetzt sind es Folterwerkzeuge mit denen ich nicht mehr als 500 Meter am Stück gehen kann ohne Blasen zu bekommen. Ich bezweifle, dass mensch so etwas einlaufen kann. 

3.  Die ganzen „Weihnachtsprodukte-Hater“ möchte ich gerne mal fragen, ob sie den Zusammenhang von Angebot und Nachfrage nicht kennen. Würde niemand Anfang Oktober Christbaumschmuck kaufen, gäbe es Anfang Oktober keinen Weihnachtsschmuck im Handel. Weihnachtsgebäck und Süßigkeiten gibt es bereits seit August. Und ich bin seeeehr froh darüber.

4.  Herbstferien, was sind Herbstferien? Wer kann sich denn leisten bereits im Oktober wieder Urlaub zu haben?

5.  Ich kann nicht besonder gut backen. Ab und an habe ich das Gefühl, ich sollte es vielleicht mal wieder versuchen. Immerhin finde ich meine Kochkünste ziemlich befriedigend. Allerdings ist das auch genau das Problem beim Backen: Für mich ist es unbefriedigend. Da stehe ich 1 bis 3 Stunden in der Küche, um etwas zu produzieren, dass ich dann in 80% aller Fälle weiter verschenke, ohne es zuvor selbst versucht zu haben. Oh und das Chaos, dass ich dabei in der Küche veranstalte… ich bin eine messy Köchin. Und beim Backen ist das irgendwie noch schlimmer… Naja…ich könnte zu verschenkende Kuchen ja vielleicht doch vor dem Schenken probieren. Sagt man nicht immer, man soll tun, was einen selbst glücklich macht und nicht immer zuerst an andere denken?

6.  Ich habe den Eindruck, ich werde wohl immer eine Dramaqueen bleiben. Wenn das Universum es mal gut mit mir meint, finde ich trotzdem spätestens nach ein paar Wochen, dass ich mich unzufrieden fühle. Es fühlt sich an, wie ein ewiges Tauziehen. Immer zweifle ich daran, ob mein Leben, so wie es ist, dazu geeignet ist mich glücklich zu machen. Doch dann weiß ich nicht, welche radikalen Änderungen dieses Gefühl denn nun auslöschen sollen. Mal sehen. Ich lebe, ich lerne. 

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine heiße Schokolade oder Tee und vielleicht den Liebsten…oder doch lieber meine Höhle? Ach herrje, wenigstens ich selbst sollte wissen, was ich brauche. Morgen habe ich  die Erstellung meines Stundenplans für die Uni geplant und muss außerdem endlich mal meine Wohnung ausmisten und die Bilder aufhängen. Am Sonntag gehe ich endlich mal wieder zum Poetry Slam!

Advertisements

Freitagsfüller….oder sowas in der Art…

Seit Wochen nehme ich mir fest vor hier wieder etwas präsenter zu sein.

Seit Wochen trage ich Bilder auf meiner Kamera mit herum, die ich hier unbedingt zeigen muss.

Und ich trage Gedanken in meinem Kopf durch die Gegend, die ich hier unbedingt teilen muss. Weil es aber so viel ist, diese Gedanken, diese Bilder und alles andere…gehe ich jeden Tag mit einem schweren Kopf ins Bett und denke „wenn ich nur morgen einfach mal im Bett bleiben könnte“.

Ich bin im Arsch.

In mir brennt das kreative Feuer, aber mir fehlt die Energie, etwas davon umzusetzen.

Ich bin genervt und unruhig und das verschärft die Situation natürlich noch. Teufelskreis nennt man sowas. Was ich BRAUCHE ist Ruhe, was ich will ist etwas anderes.

Ich komme zum Beispiel von der Arbeit nach Hause und BRAUCHE drölf Stunden Nullkommunikation in meinem Zimmer, mit meinem Kopf und nix sonst.

Aber meine Mitbewohnerin hat Besuch und ich mag diesen Besuch sehr gerne. Also, was MÖCHTE ich? Richtig, Zeit mit den netten Menschen verbringen. Was ich dann auch mache.

Was dazu führt, dass ich heute schon 3 Personen auf der Arbeit angeschnauzt und einem Menschen eine unfreundliche Mail geschrieben habe.

Zurück zum Thema Freitagsfüller:

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ATMEN, morgen habe ich einen erneuten Sprint auf die Arbeit geplant und am Sonntag werde ich wahrscheinlich auch nichts hinbekommen, weil ich einfach mal meine Ruhe brauche…und ich werde mich mies fühlen deswegen, weil es soso viele Sachen gibt, die ich im Moment gerne erledigen und erleben würde.

 

Junge junge.

 

I need to

KEEP CALM 

AND 

BREATHE!

Freitags Füller #161


 

1. Ich lese gerade wieder die „Lied von Eis und Feuer“ Reihe. Ich hab sie ja schon alle durch, alle 8 deutschen Bände.

Und dann gibt es noch eine Serie.

Die erste Staffel behandelt das, was im ersten englischsprachigen Buch vorkommt (die ersten beiden Bücher der deutschen Ausgabe). Staffel 2, die vor Kurzem begann, beschäftigt sich nun mit dem 2. englischen Buch.

Und ich, um dem ganzen endgültig zur Verwirrung zu verhelfen, lese jetzt Band 3 der englischen Ausgabe. Macht aber richtig Spaß.

2. Die besten Gerichte entstehen bei mir, wenn ich zur Resteverwertung gezwungen bin, weil man es mir einfach nicht zumuten kann das Haus zu verlassen. An manchen Samstagen ist das echt schrecklich! Ich müsste mich waschen, mir die Haare kämmen, meine Jogginghose und das alte Schlabbershirt gegen vernünftige Kleidung tauschen und dann könnte es auch noch passieren, dass auf den Straßen andere Menschen unterwegs sind. 

Also stelle ich mich lieber vor den Kühlschrank und diskutiere mit ihm über das Leben das Universum und alles. Manchmal gibt es dann nur Butterbrot mit Senf. Wenn das Brot auch aus ist, dann gibt es manchmal Nudeln mit Butter und Gemüsebrühe. 

Aber dann gibt es auch solche Tage, wo du eine Zucchini findest und ein bisschen Reis und eine Hand voll Mandeln und ein Stückchen alten würzigen Hartkäse und ein kleines bisschen Frischkäse und die wunderbarsten gebackenen Zucchini seit langem zubereitest. 

3. Am Montag muss ich leider arbeiten. Aber ich werde wohl etwas früher Feierabend machen, da meine Oma Geburtstag hat und man schließlich nicht erst am Abend zum Kaffekuchen kommen kann.

4. Das Wetter heute ist ein Traum. Seit ich beim morgendlichen Toilettengang die warmen Sonnenstrahlen auf meinem Rücken spürte fühle ich mich so WACH! ENDLICH! Ich habe schon befürchtet dieses Gefühl stellt sich diesen Frühling nicht mehr ein. Aber ich bin wach, die Sonne scheint und die erste Schwalbe hab ich auch gehört vorhin beim Pinkeln.

5. Im übrigen erzähle ich normalerweise nicht von meinen Toilettengewohnheiten. Aber ich konnte es mir gerade nicht verkneifen. Ich bin so aufgedreht. Freitag ist ja auch noch. HEUREKA! Das wird ein tolles Wochenende!

6. Der Winter dauert einfach jedes Jahr zu lang in Deutschland, besonders für mich.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Geburtstagsfeier von F. , morgen habe ich mal wieder einen Discobesuch geplant und ein aaaaaausgiebiges Sonnenbad und am Sonntag möchte ich einfach nur am Mainufer liegen, lesen und Musik hören!