Abendlicht

Die Sonne fließt wie warmer Honig über das Land,

die Luft spricht noch flüsternd von der Hitze vergangener Tage

und mit leichtem Bedauern verabschieden sich die Farben des Sommers,

steigen aus der Erde auf in die Wipfel der Bäume.

 

Im Sommer schließe ich die Augen,

blinzle kurz.

 

es ist Nacht

es wird Tag

es ist Herbst

 

Jetzt,

sanft schlafend im endlosen Abendlicht einer immer versinkenden Sonne,

atmet jeder Tag Frieden.

Advertisements

Es springt…

und obwohl es noch das ist, das hohle Gefühl kann ich nicht anders, als hinzusehen.

Es ist Frühling verdammt und das träge finstere „Bäh“ ist weg. Die Natur sagt das auch: „Geh raus, geh spielen!“

Also gut.

Ein bisschen unscharf, was ich da so geknipst habe.

Interessant finde ich, wie Stimmung und Einstellung sich auf Motivwahl, Perspektive und Lichtverhältnisse im Bild auswirken. Hätte ich nicht gedacht, dass Kamera-Hand und -Auge da so deutlich anfällig sind.