Antwort auf Sonntagsfrage Nr. 11

Tempest wollte diesmal von mir wissen, was in diesem Semester das/die Highlight(s) meines Uni-Alltags/der Vorlesungszeit waren.

Das kann ich wirklich knapp beantworten: Die gab es dieses Semester nicht wirklich. Ich war so von anderen Dingen eingenommen, dass ich die Uni ehrlich gesagt sehr vernachlässigt habe.

Die Veranstaltungen, die ich besuchte waren größtenteils verpflichtende, die ich abarbeiten wollte und all zu viele waren es auch nicht. Das waren schon mal die nicht ganz so guten Startvorausetzungen. Ein positiver Grund für meine Vernachlässigung war, dass ich endlich wieder ein erfülltes Sozialleben führe. Deine Freundschaft hat dazu beigetragen und natürlich auch F. (wie die neue Liebe ab jetzt hier heißt) Dann gab es Ärger auf der Arbeit, was mich unheimlich viel Kraft gekostet hat. Das konnte ich zwar nicht wirklich lösen, aber ich habe inzwischen eine neue Arbeit gefunden. Und zuletzt natürlich Gs Erkrankung, die uns irgendwie alle von den Füßen gerissen hat.

Jetzt geht es darum, die inneren Reserven langsam wieder aufzufüllen und die Kräfte klug einzuteilen und dann die wenigen Prüfungsleistungen zu bewältigen, die ich dieses Semester habe.

Advertisements

Autsch und ohweh

Damit ihr nicht auf die Idee kommt, ich würde mich jetzt sang- und klanglos wieder vom Acker machen folgt hier eine kleine und überflüssige Wortmeldung.

Diese Woche beginnt die Uni wieder, also hocke ich seit Tagen vor dem PC und versuche bneötigte Seminare zu ergattern.

Der Terror muss diese Woche zum 2. Impfen und mein Vater, der mich zum TA fahren wollte, hat mich gnadenlos versetzt. Mal sehen, ob es morgen vielleicht mal klappt. Ich MÖCHTE ja Vertrauen.

Ich hab mir beim Schreiben der letzten Hausarbeit oder beim Sex mit dem Ex den Nacken verklemmt und bin gerade dabei mich an den permanenten Schmerz zu gewöhnen.

Meine Haare machen Blödsinn und sind überhaupt nicht mehr so toll, wie am Anfang meiner No-Poo Versuche. Heute im Seminar hab ich mich fast ein bisschen geschämt. Die weitere Taktik steht noch nicht fest, aber ich gebe nicht auf. Bald folgen auch wieder Fotos.

Hier ein Bild von einer Katze, die ihre Prioritäten kennt. Ich hab gehört Bilder lockern so einen Text auf.

My Snapshot70

Nyx is nun offline. Ich muss meine müden alten Knochen mit Salbe einreiben und mal früher ins Bett.